BEHERBERGUNGSABGABE DORTMUND

In Dortmund wird eine nicht zweckgebundene Beherbergungsabgabe auf privat veranlasste Übernachtungen erhoben, welche in den allgemeinen Haushalt der Stadt fließt.

GEGENSTAND DER ÜBERNACHTUNGSTEUER

  • 7,5 % auf den Bruttoübernachtungspreis
    • ohne Frühstück
    • ohne sonstige Leistungen
  • Tageszimmer und No-Show unterliegen ebenso der Besteuerung
  • Auch Kinder sind steuerpflichtig

BEFREIUNGSMÖGLICHKEITEN

In Dortmund muss für jeden beruflich zwingend erforderlichen Aufenthalt und pro Gast ein gesonderter Nachweis erbracht werden:

ANGESTELLTE MITARBEITER:
  • Rechnungsbegleichung direkt durch den Arbeitgeber (keine private Kreditkarte) oder
  • ausgefüllte Bescheinigungen
  • formlose Arbeitgeberbescheinigung mit mindestens den folgenden Angaben:
    • Name des Beherbergungsgastes
    • Geburtsdatum des Behergbergungsgastes
    • Beherbergungszeitraum
  • im Voraus reservierte „Abrufkontingente“ für die der Arbeitgeber schriftlich bestätigt, dass alle abgerufenen Zimmer definitiv beruflich veranlasst sind (z.B. für ein Projekt) benötigen keine weitere Bescheinigung mehr
BEI SELBSTSTÄNDIG ODER GEWERBLICH TÄTIGEN ODER MITINHABERN VON UNTERNEHMEN:
  • durch Ausfüllen der Eigenbescheinigung (an der Rezeption erhältlich)
    • weitere Nachweise sind nicht erforderlich, die Stadt behält sich aber vor, die gemachten Angaben zu überprüfen

Eine Bescheinigung gilt immer nur für einen Aufenthalt; reisen Sie in der einen Woche freitags ab und die Woche drauf wieder montags an, so sind alle Bescheinigungen erneut vorzulegen.